Home.Wir über uns.News .Geistliche Themen.Literatur + Download.Kontakt.

Missionshaus Hahnenhof ©  2011              Impressum, Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen

DAS EVANGELIUM IN DER SCHÖPFUNG

von Ellet. J. WAGGONER

Das Evangelium ist die Kraft Gottes, und die Kraft Gottes wird in den Dingen, die er geschaffen hat, offenbar; daher spricht der Psalmist von dem Evangelium, das die Himmel lehren. Das zeigt auch der Apostel Paulus: »Wie denn geschrieben steht (Jes. 52,7): > Wie lieblich sind die Füße derer, die gute Botschaft verkündigen! < Aber sie sind nicht alle

der guten Botschaft gehorsam. Denn Jesaja spricht (Jes. 53,1): > Herr, wer glaubt unsrem Predigen? < So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber durch das Wort Christi. Ich sage aber: Haben sie es nicht gehört? Wohl, es ist ja > in alle Lande ausgegangen ihr Schall und ihr Wort bis an der Welt Ende < (Ps. 19,5).« Röm. 10,15-18. Der

Apostel spricht hier über das Evangelium, dem, wie er sagt, nicht alle gehorcht haben. Dann erklärt er, daß es aber alle gehört haben, und als Beweis dafür zitiert er Psalm 19, Vers 5: »Ihr Schall geht aus in alle Lande und ihr Reden bis an die Enden der Welt.« Worüber »reden« sie? Über das Evangelium natürlich. Damit haben wir die klare Aussage, daß die Himmel das Evangelium predigen. Keiner ist ein so großer Analphabet, daß er das Evangelium nicht lesen könnte; keiner ist so taub und so weitabgewandt, daß er die Predigt des Evangeliums nicht vernehmen könnte. Das wird sich im Verlauf dieser

Betrachtung deutlich herausstellen.